Datenschutzerklärung - Oply

Datenschutzerklärung der Oply GmbH

  1. Allgemeine Informationen
    1. Verantwortliche Stelle & betrieblicher Datenschutzbeauftragter
      Nachfolgend erklären wir Ihnen welche personenbezogenen Daten von uns bei der Inanspruchnahme unserer Leistungen oder der Nutzung unserer Angebote erhoben und verarbeitet werden. Wir sind:

       

      Oply GmbH

      Alexanderstraße 9, 10178 Berlin

      Tel : +49 30 54 44 50 30

      Email : service@oply.com

       

      Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragte ist:

      Dipl.-Ing. Sven Meyzis

      Schierheisterberg 2b, 21224 Rosengarten

      Tel : +49 40 2109 1514

      Mobil : +49 176 20835488

      Email : S.Meyzis@ITDSB.de

      Web : www.ITDSB.de

       

      Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person, d.h. alle Informationen, die sich auf eine Person beziehen lassen.

    2. Rechtsgrundlage
      Soweit Rechtsgrundlagen in diesen Datenschutzbedingungen genannt werden, sind dies solche nach der Datenschutzgrundverordnung. Diese gelten erst ab dem 25. Mai 2018. Davor gelten die entsprechenden Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes, ohne dass wir diese benennen.

       

      Wir erheben und verarbeiten personenbezogene Daten basierend auf den nachfolgend genannten Rechtsgrundlagen:

      • Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. a Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Eine Einwilligung ist jede freiwillige für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass Sie mit der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.
      • Erforderlichkeit zur Vertragserfüllung oder Durchführung vorbereitender Maßnahmen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. b DSGVO, d.h. die Daten sind erforderlich damit wir die vertraglichen Pflichten ihnen gegenüber erfüllen können oder wir benötigen die Daten um einen Vertragsschluss mit Ihnen vorzubereiten.
      • Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit c DSGVO, d.h. dass z.B. aufgrund eines Gesetzes oder sonstiger Vorschriften eine Verarbeitung der Daten vorgeschrieben ist.
      • Verarbeitung zur Wahrung berechtigter Interessen gemäß Artikel 6 Absatz 1 lit. f DSGVO, d.h. dass die Verarbeitung erforderlich ist, um berechtigte Interessen unsererseits oder Dritter zu wahren, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten Ihrerseits, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen.
  2. Betroffenenrechte
    Ihnen stehen die nachfolgenden Rechte hinsichtlich der Datenverarbeitung durch uns gemäß den jeweils aufgeführten Artikeln der Datenschutzgrundverordnung zu:
    1. Auskunftsrecht gemäß Art. 15 DSGVO
    2. Recht auf Berichtigung gemäß Art. 16 DSGVO
    3. Löschungsrecht („Recht auf Vergessenwerden“) gemäß Art. 17 DSGVO
    4. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung gemäß Art. 18 DSGVO
    5. Recht auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 DSGVO
    6. Widerspruchsrecht gemäß Art. 21 DSGVO

    Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

  3. Datenlöschung und Speicherdauer
    Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.
  • Konkrete Datenverarbeitung
    1. Datenerhebung beim Besuch der Webseite
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Beim Besuch unserer Webseite werden durch unseren Webserver folgende Daten erfasst und gespeichert:
        1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
        2. Das Betriebssystem des Nutzers
        3. Den Internet-Service-Provider des Nutzers
        4. Die IP-Adresse des Nutzers
        5. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
        6. Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
        7. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

        Die Daten werden in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

        Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt daher in der Funktionsfähigkeit unserer Webseite und deren Verfügbarkeit.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung ge-speichert bleiben.

        Die Speicherung der Daten erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

      4. Dauer der Speicherung
        Die Logfiles werden nach spätestens sieben Tagen gelöscht, außer es besteht die Notwendigkeit aufgrund konkreter Ereignisse die Daten für den vorgenannten Zweck weiter vorzuhalten.

        Eine darüber hinaus gehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des zu einem konkreten Nutzer nicht mehr möglich ist.

      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.
    2. E-Mailkontaktaufnahme
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Wenn Sie auf unserer Internetseite Waren oder Dienstleistungen erwerben und hierbei Ihre E-Mail-Adresse hinterlegen, kann diese in der Folge durch uns für den Versand von Produktinformationen per E-Mail bezüglich des gebuchten Produktes oder vergleichbarer eigener Produkte verwendet werden. In einem solchen Fall wird per E-Mail ausschließlich Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen versendet. Weiterhin senden wir Ihnen produktbezogene E-Mails, die mit Ihren Buchungen zusammenhängen, wie z.B. Reservierungsbestätigungen, Warnungen vor dem Ablauf von Reservierungen, Änderungen hinsichtlich von Buchungen etc.

        Es besteht die Möglichkeit auf unserer Webseite oder in unserer App einen kostenfreien Newsletter zu abonnieren, der Direktwerbung für unsere Produkte oder Produkte unserer Kooperationspartner enthält. Dabei werden bei der Anmeldung zum Newsletter die Daten aus der Eingabemaske an uns übermittelt oder die bereits hinterlegte E-Mailadresse verwendet. In diesem Fall werden darüber hinaus das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung für den Newsletter sowie die verwendete IP-Adresse gespeichert. Im Rahmen der Bestätigung der Newsletteranmeldung wird außerdem das Datum und die Uhrzeit zu der Sie den Bestätigungslink für die Newsletteranmeldung anklicken sowie die dabei verwendete IP Adresse gespeichert.

        Beim Versand der Produktinformationen wird Ihre E-Mailadresse dem externen Dienstleister „Braze Inc.“ weitergegeben, der in unserem Auftrag den Versand der Newsletter übernimmt. Eine weitergehende Nutzung erfolgt durch den Dienstleister nicht. Der Dienstleister hat seinen Sitz außerhalb der Europäischen Union in den Vereinigten Staaten von Amerika.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die für die Verarbeitung der Daten beim Newsletterversand aufgrund des vorherigen Erwerbs von Waren oder Dienstleistungen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO in Verbindung mit § 7 Absatz 3 UWG.

        Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt daher in Direktwerbung und der Absatzsteigerung gegenüber Bestandskunden.

        Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten bei der direkten Anmeldung für den Newsletter ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

        Rechtsgrundlage für die Kontaktaufnahme im Zusammenhang mit laufenden Buchungen ist Artikel 6 Absatz 1 lit. b DSGVO.

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an den Versanddienstleister sind Art. 28 Absatz 3, 6 und 7, Art. 46 Ab-satz 2 c) DSGVO. Es werden die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Zweck der Speicherung der E-Mailadresse ist die Möglichkeit der elektronischen Kontaktaufnahme zu Werbezwecken. Datum und IP Adresse der Anmeldung sowie der Bestätigung der Anmeldung werden erfasst, um die Einwilligung in den Newsletterversand beweissicher zu dokumentieren und Missbrauch auszuschließen. Weiterhin ist bei Informationen bezüglich laufendender Buchungen die ordnungsgemäße Vertragsdurchführung der Zweck der Kontaktaufnahme.

        Die Weitergabe an den Dienstleister erfolgt zum Zwecke des Versands der Newsletter als Massenversand.

      4. Dauer der Speicherung
        Soweit wir Ihre E-Mailadresse im Rahmen des Bezugs von Waren- oder Dienstleistungen erhalten haben, wird diese für den Versand von Werbung so lange verwendet, bis Sie einer weiteren Nutzung widersprechen.

        Soweit Sie in den Empfang der Newsletter ausdrücklich eingewilligt haben, löschen bzw. sperren wir die E-Mailadresse für den Werbeversand erst, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Die Daten der Bestätigung der Bestellung des Newsletters werden genauso lange gespeichert.

        Die versendeten E-Mails werden, soweit es sich um Geschäftsbriefe handelt, für die Dauer Aufbewahrungsfristen der Abgabenordnung bzw. des Handelsgesetzbuches gespeichert. Die weiteren E-Mails werden gelöscht, sobald nicht mehr mit einer Ansprache durch den Nutzer gerechnet werden muss.

      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können der Nutzung der E-Mailadresse für Werbezwecke jederzeit widersprechen bzw. die Einwilligung widerrufen, ohne dass Ihnen hierbei Kosten entstehen, die über die Gebühren Ihres Kommunikationstarifs hinausgehen. Sie können bei jeder Werbezusendung durch Anklicken eines dort vorgesehenen Links der Nutzung mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Sie können auch per E-Mail an: service@oply.com einer Werbenutzung mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs per E-Mail kann die Umsetzung der Löschung oder Sperrung bis zu 3 Werktage dauern; in diesem Zeitraum kann es noch zu Werbezusendungen kommen. Einer Nutzung der E-Mailadresse für die Ansprache im Rahmen der Vertragserfüllung sowie einer Speicherung von Geschäftsbriefen können Sie nicht widersprechen. Sollten Sie dies nicht mehr wünschen, müssten Sie den Account bei Oply löschen bzw. löschen lassen, da uns ansonsten eine ordnungsgemäße Vertragserfüllung unmöglich würde.
    3. Kontaktformular
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Auf der Oply-Website ist ein Kontaktformular vorhanden, welches für die elektronische Kontaktaufnahme genutzt werden kann. Wenn Sie Daten in die Eingabemaske eingeben, werden diese an uns übermittelt und gespeichert. Diese Daten sind: Ihr Name, Ihre E-Mailadresse, ggfs. Ihre Telefonnummer, die Art Ihres Anliegens sowie Ihre individuelle Nachricht an uns. Daneben wird automatisch Datum und Uhrzeit Ihrer Nachricht erfasst. Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.
      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f und ggfs. auch lit. a DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b oder c DSGVO.

        Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in der Beantwortung einer Kundenanfrage bzw. der Beantwortung einer Kontaktanfrage zu anderen Themen.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Zweck der Datenspeicherung ist die Kontaktaufnahme auf Wunsch des Kommunikationspartners.
      4. Dauer der Speicherung
        Die Daten werden solange gespeichert, wie dies zur Erledigung der Anfrage erforderlich ist. Soweit es sich hierbei um nach dem Handels- und Steuerrecht aufbewahrungspflichtige Handelsbriefe handelt, werden diese darüber hinaus gemäß der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen gespeichert.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen oder einer weiteren Nutzung zu widersprechen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: service@oply.com erklären. Eine Löschung kann nur erfolgen, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist gegeben ist; in diesem Fall werden die Daten aber für eine andere Verwendung gesperrt. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.
    4. Google Analytics
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Die Oply-Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Diese Software er-hebt Informationen darüber wie Sie die Webseite nutzen und erstellt daraus verschiedene Statistiken. Zu den erhobenen Nutzungsdaten gehört insbesondere die konkrete Auswahl von Links, die Verweildauer auf einzelnen Seiten und Reihenfolge der Nutzung der Webseite, die Häufigkeit des Seitenaufrufs. Diese Daten werden gemeinsam mit Ihrer IP-Adresse erhoben. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

        Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch Cookies erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

        Wir haben eine sogenannte IP-Anonymisierung auf der Oply-Website aktiviert, d.h. die IP-Adresse wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor einer Weiterübertragung in die USA zuvor gekürzt.

        Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Google selbst beschreibt hier https://www.google.com/policies/privacy/ seine Datenverarbeitungstätigkeit.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die für die Verarbeitung der Daten bei der Nutzung der Website ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

        Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in dem Interesse an einer kundenorientierten Gestaltung der Webseite, die den Ansprüchen der Nutzer gerecht wird und deren Nutzungspräferenzen berücksichtigt.

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an Google sind Art. 28 Absatz 3, Art. 45 Absatz 3 DSGVO. Der Dienstleister ist unter dem Privacy Shield Framework zertifiziert und unterliegt daher der Angemessenheitsentscheidung (Durchführungsbeschluss 2016/1250) der EU-Kommission, d.h. das Datenschutzniveau bei dem Dienstleister ist als gleichwertig mit der DSGVO anerkannt, obwohl er seinen Sitz in den USA hat.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Verarbeitung dient dem Zweck der Analyse dieser Website und des Nutzungsverhaltens ihrer Besucher.
      4. Dauer der Speicherung
        Die Daten werden bereits direkt nach der Erhebung anonymisiert. Personenbezogene Daten werden daher nur im Rahmen der Übertragung erhoben und nicht dauerhaft gespeichert.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können die Speicherung der Cookies einschließlich der Generierung und Übertragung der Daten an Google dadurch verhindern, dass Sie der Setzung von Cookies in Ihrer Browser-Software einschränken oder untersagen. Dies kann dazu führen, dass gegebenenfalls auch nicht mit Google zusammenhängende Cookies deaktiviert werden und nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich genutzt werden können.

        Sie können die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) und deren Übertragung an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren

        [http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de].

    5. Call Center
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Soweit Sie die Dienste unseres Call Centers in Anspruch nehmen, werden unser dortigen Mitarbeiter die für die Erledigung und Beantwortung Ihrer Anfrage notwendigen Angaben erheben. Dies umfasst insbesondere Ihren Vor- und Nachnamen, E-Mailadresse, Telefonnummer, eine etwaige Reservierungsnummer und sonstige Informationen zum Buchungsvorgang.

         

        Soweit Sie einer Aufzeichnung zustimmen werden wir einzelne Anrufe zu Zwecken der Qualitätssicherung aufzeichnen und auswerten.

         

        Die Daten werden durch unseren Dienstleister CALLWAYS Call Center GmbH erhoben und verarbeitet. Ihre Daten können auch an unser Mutterunternehmen, die Examotive S.A., mit Sitz in Luxemburg, übertragen und dort in unserem Auftrag verarbeitet werden. Callways Call Center GmbH nutzt den von uns gestellten Onlinedienst namens „Zendesk“ zur Kommunikation mit uns. Dabei werden die in den Kundenanfragen enthaltenen sowie die zur Beantwortung notwendigen personenbezogenen Daten zur Klärung oder Beantwortung mit der Callways Call Center GmbH ausgetauscht. Der Anbieter von Zendesk, die Zendesk Inc. hat ihren Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika.

      2. Rechtsgrundlage
        Die Rechtsgrundlage für die Erhebung der Daten zu Ihrer Person und Ihrem Anliegen ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b und c DSGVO.

         

        Rechtsgrundlage für die für die Aufzeichnung der Gespräche ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und f DSGVO.

         

        Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in der Qualitätskontrolle des Call Centers.

         

        Die Verarbeitung der Daten durch die Callways Call Centre GmbH und die Examotive S.A. erfolgt auf der Rechtsgrund-lage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

         

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an Zendesk Inc. sind Art. 28 Absatz 3, 6 und 7, Art. 46 Absatz 2 c) DSGVO. Es werden die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Zweck der Datenverarbeitung ist die Anbahnung bzw. Durchführung von Buchungen und Reservierungen, sowie die Lösungen von etwaigen Problemen bei der Nutzung der Dienste von Oply. Im Hinblick auf die Aufzeichnung der Gespräche ist der Zweck eine anhaltend hohe Qualität der Betreuung von Kundenanfragen sicherzustellen. Die gesendeten Nachrichten werden als Geschäftsbriefe archiviert und für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gespeichert. Daten die nicht weiter für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigt werden, werden unverzüglich gelöscht.
      4. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können Ihre Einwilligung in die Aufzeichnung der Gespräche jederzeit widerrufen, woraufhin wir unverzüglich eine Löschung der Aufzeichnung veranlassen werden, soweit kein anderer Grund für eine fortgesetzte Speicherung besteht.

         

        Sie haben jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus Ihrem Telefonat zu widerrufen oder einer weiteren Nutzung zu widersprechen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: service@oply.com oder telefonisch über das Call Center erklären. Eine Löschung kann nur erfolgen, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungsfrist gegeben ist; in diesem Fall werden die Daten aber für eine andere Verwendung gesperrt. In einem solchen Fall kann die Bearbeitung Ihrer Anfrage nicht fortgeführt werden. Der Speicherung von Geschäftsbriefen kann nicht widersprochen werden.

    6. Registrierung & Inhaberschaft des Oply-Accounts
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Für die Nutzung des Car-Sharing-Dienstes von Oply ist die Registrierung als Nutzer erforderlich. Zur Durchführung der Registrierung werden von Ihnen die nachfolgend bezeichneten personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet; Vor- und Zuname, Adresse, E-Mailadresse, Geburtsdatum, ggf. Telefonnummer sowie ein von Ihnen festgelegter Benutzername und ein zugehöriges Passwort.

        Diese Daten werden zusammen unter einem Nutzerprofil (Account) gespeichert. Die Daten werden in einer Datenbank unsere Muttergesellschaft, der Examotive S.A., mit Sitz in Luxemburg, erfasst und dort in unserem Auftrag verarbeitet. Die Examotive S.A. nutzt zur Speicherung der Daten den Clouddienst der Amazon Web Services, Inc. („Amazon“) mit Unternehmenssitz in den USA.

      2. Rechtsgrundlage
        Die Rechtsgrundlage für die der vorgenannten Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO. Der Registrierungsvorgang ist die Durchführung einer vorvertraglichen Maßnahme, nämlich der Vertragsschluss mit uns. Die dauerhafte Registrierung als Nutzer ermöglicht die Vertragserfüllung, nämlich der Durchführung vertraglicher Leistungspflichten.

        Die Weitergabe der Daten an die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch diese erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an Amazon sind Art. 28 Absatz 3, Art. 45 Absatz 3, Art. 46 Absatz 2 c) DSGVO. Amazon ist unter dem Privacy Shield Framework zertifiziert und unterliegt daher der Angemessenheitsent-scheidung (Durchführungsbeschluss 2016/1250) der EU-Kommission, d.h. das Datenschutzniveau bei Amazon ist als gleichwertig mit der DSGVO anerkannt, obwohl Amazon seinen Sitz in den USA hat. Zudem werden die Standardda-tenschutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Datenverarbeitung erfolgt zum Zweck der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen sowie der Vertragserfüllung. Ohne Erhalt dieser Daten ist es uns nicht hinreichend möglich, mit Ihnen als Nutzer in Kontakt zu treten, um einen Vertrag abzuschließen, und den Nutzer zu identifizieren. Des Weiteren benötigen wir diese Daten, um unsere vertraglichen Pflichten erbringen zu können (z.B. Ihnen persönlich den gebuchten Mietwagen zur Verfügung zu stellen).
      4. Dauer der Speicherung
        Die Speicherung der Daten erfolgt solange der zwischen Ihnen und uns geschlossene Rahmenvertrag besteht. Nach Beendigung des Rahmenvertrages werden die Daten unverzüglich gelöscht.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Ein Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung im Rahmen der Registrierung und während der Zeit der Inhaberschaft Ihres Oply-Accounts besteht nicht, da die Datenverarbeitung zur Anbahnung des Vertragsschlusses mit Ihnen bzw. zur Vertragserfüllung erforderlich ist. Ein Widerspruch bzw. Widerruf führen daher automatisch zur Beendigung des Vertragsverhältnisses.
    7. Registrierung-Führerscheinprüfung: Jumio
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Der Abschluss von Einzelmietverträgen mit Oply setzt voraus, dass Sie im Rahmen einer Führerscheinvalidierung den Nachweis erbracht haben, dass Sie Inhaber einer gültigen Fahrerlaubnis sind. Zur Durchführung der Führerscheinvalidierung haben wir das Unternehmen Jumio Corporation („Jumio“) beauftragt. Im Rahmen der Führerscheinvalidierung werden von Jumio an deren Unternehmenssitz in Kalifornien/USA Daten von Ihnen verarbeitet, namentlich die von Ihnen angefertigte und übersandte Foto von Ihnen sowie die auf der Vor- und Rückseite Ihres Führerscheins abgedruckten Angaben, wie Gültigkeit des Führerscheins, verzeichnete Fahrzeugklassen und das Foto von Ihnen. Jumio übermittelt uns lediglich die Führerscheinnummer, die Information, ob die Fahrerlaubnis im notwendigen Umfang besteht sowie das Geburtsdatum.
      2. Rechtsgrundlage
        Die Verarbeitung der Daten erfolgt auf der Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO, da die Feststellung des Vor-liegens einer Fahrerlaubnis zwingend notwendig für die Vertragsdurchführung ist.

         

        Die Weitergabe der Daten und deren Verarbeitung durch Jumio erfolgt auf Grundlage der Art. 28 Absatz 3, 6 und 7, Art. 46 Absatz 2 c) DSGVO. Es werden die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Datenverarbeitung erfolgt zur Sicherheit der Allgemeinheit, des Fahrzeugführers (Mieters) und des reibungslosen Verkehrsablaufs, da ein Fahrzeugführer ohne gültige Fahrerlaubnis ein höheres Risiko für die Sicherheit im Straßenverkehr – sowohl für sich selbst als auch für andere Verkehrsteilnehmer – darstellt und es durch einen Fahrzeugführer auch zu Behinderungen des reibungslosen Verkehrsablaufs kommen kann. Des Weiteren dient die Datenverarbeitung dazu, potentielle Haftungsrisiken für Oply einzuschränken.
      4. Dauer der Speicherung
        Die Daten werden bei Jumio ausschließlich für die Dauer der Nutzung der Oply Dienste zum Zweck des Nachweises der Prüfung der Fahrerlaubnis gespeichert.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können der Nutzung der Daten zur Führerscheinvalidierung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass Ihnen hierbei Kosten entstehen, die über die Gebühren Ihres Kommunikationstarifs hinausgehen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: service@oply.com erklären. Im Falle des Widerspruchs werden die Daten gelöscht oder gesperrt. Die Umsetzung der Löschung oder Sperrung kann bis zu 3 Werktage dauern; in diesem Zeitraum kann es noch zu Verarbeitungen der Daten zur Führerscheinvalidierung kommen. Sollte die Führerscheinvalidierung aufgrund eines Widerspruchs gegen die Datenverarbeitung nicht möglich sein, können Sie keine (weiteren) Einzelmietverträge mit uns abschließen, bevor erneut eine Führerscheinvalidierung durchgeführt wird.
    8. App-Nutzung: Buchung & Nutzung
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Im Rahmen der Buchung eines Fahrzeugs über die Oply-App erheben wir die mit Buchung in Verbindung stehenden Daten, insbesondere im Fall der Planbuchung den Zeitpunkt der Buchung, die gewünschte Zone in der das Fahrzeug abgeholt werden kann, den gewünschten Fahrzeugtyp, und die gewünschte Buchungsdauer; im Fall der Flex-Buchung das konkrete Fahrzeug und Reservierungsdauer bzw. die Verlängerung der Reservierungen. Ebenfalls werden sämtliche auf den Abschluss oder die Beendigung einer Buchung gerichteten Erklärungen und die damit verbundenen tatsächlichen Handlungen erfasst und mit der jeweiligen Uhrzeit gespeichert, z.B. die Stornierung einer Buchung, die Beendigung der Fahrt und Abschließen des Fahrzeugs, Öffnen des Fahrzeugs.

         

        Diese Daten werden auf dem IT-System unserer Muttergesellschaft, der Examotive S.A. mit Sitz in Luxemburg in unserem Auftrag verarbeitet.

      2. Rechtsgrundlage
        Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

         

        Die Weitergabe der Daten an die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch diese erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Der Zweck der Verarbeitung dieser Daten ist der Abschluss individueller Buchungen sowie die technische Durchführung der Buchungen sowie der Leistungsnachweis gegenüber dem Kunden.
      4. Dauer der Speicherung
        Die abrechnungsrelevanten Daten werden für die Dauer der Aufbewahrungsfristen für Geschäftsbriefe nach Abgabenordnung und Handelsgesetzbuch gespeichert. Alle anderen Daten werden nur solange gespeichert wie diese zur Erfüllung des Zwecks erforderlich sind.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Ein Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung während der Nutzung der App bei Buchungen und der Durchführung der Buchungen besteht nicht, da die Datenverarbeitung zur Anbahnung des Vertragsschlusses mit Ihnen bzw. zur Vertragserfüllung erforderlich ist. Ein Widerspruch bzw. Widerruf führen daher automatisch zur Beendigung des Vertrags-verhältnisses. Die Buchungshistorie wird mindestens für einen Zeitraum von 4 Monaten nach Beendigung des Vertragsverhältnisses, insbesondere zur Abwicklung etwaiger Ordnungswidrigkeiten gespeichert. Der Speicherung von Geschäftsbriefen kann nicht widersprochen werden.
    9. App-Nutzung: AppsFlyer
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Wir nutzen einen Dienst zur Analyse der App-Nutzung durch Sie. Der Analysedienst wird von der AppsFlyer Ltd. („AppsFlyer“), einem Unternehmen mit Sitz in Israel, erbracht.

         

        Die Nutzung dieses Analysedienstes haben wir über unsere Muttergesellschaft, die Examotive S.A. mit Sitz in Luxemburg beauftragt.

         

        Die von AppsFlyer zur Verfügung gestellten Analysedienste umfassen das Tracking Ihrer internen Kundennummer, das Land in dem Sie die App nutzen, die Stadt in der Sie die App nutzen, die Postleitzahl in deren Gebiet Sie die App nutzen, Längen- und Breitengrad an denen Sie die App nutzen, die örtlich nächste Zone in der Oply Fahrzeuge anbietet, die interne Nummer von Fahrzeugen, die Sie anwählen, die Zone in der sich das angewählte Fahrzeug befindet, die Dauer einer geplanten Buchung, die Kategorie der Buchung („Flex“ / „Plan“), das gebuchte Fahrzeugmodel, die interne Nummer des gebuchten Fahrzeuges, die Buchungsnummer, die Gründe für eine Beendigung einer Reservierung (Stornierung oder Zeitablauf), die Bestätigung, ob ein Kundenaccount besteht oder ob eine überprüfte Zahlungsmethode hinterlegt ist, die Kosten der jeweiligen Buchung und Ihre E-Mailadresse.

         

        Die Daten werden bis zum Abschluss Ihrer Registrierung anonymisiert erhoben, d.h. die IP-Adresse wird lediglich gekürzt erfasst, bzw. sofort nach Übertragung gekürzt. Der Personenbezug ergibt sich erst aus der Speicherung zu Ihren Accountdaten nach Abschluss der Registrierung.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die für die Verarbeitung der Daten zur Analyse des Nutzerverhaltens erfolgt aufgrund Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in der Verbesserung der Bedienbarkeit, Sicherheit und Stabilität der Oply-App für die Nutzer sowie in der Vermeidung betrügerischer Registrierungen.

         

        Darüber hinaus ist Rechtsgrundlage außerdem Ihre Einwilligung in die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO im Rahmen der besonderen Datennutzungsbedingungen.

         

        Die Weitergabe der Daten an die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch diese erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

         

        Die Weitergabe der Daten an AppsFlyer durch die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch AppsFlyer erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3, Art. 45 Abs. 1, 3 und 9 DSGVO, da Ort der Datenverarbeitung durch AppsFlyer Israel ist und Israel ein sicheres Drittland im Sinne der Datenschutzgrundverordnung ist. Die Europäische Kommission hat bereits vor Erlass der Datenschutzgrundverordnung gemäß Art. 25 Abs. 6 der Datenschutzrichtlinie 95/46/EG festgestellt, dass Israel hinsichtlich des Schutzes der Privatsphäre sowie der Freiheiten und Grundrechte von Personen ein angemessenes Schutzniveau gewährleistet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Verarbeitung dieser Daten dient der Analyse und dem Verständnis der Nutzung der Oply-App durch die Nutzer, Analysen zur Wiedergewinnung von Nutzern, zur Erstellung von Lifetime Value Reports (d.h. Berichte zu den Umsätzen mit Nutzern, die aus unterschiedlichen Quellen für die Nutzung von Oply-Diensten geworben wurden), zur Kostenbezifferung, zur Bezifferung des Return on Investments (d.h. der durch Anzeigen erzielte Gewinn im Vergleich zu den Ausgaben für die Anzeigen), zur Erstellung von Retention Reports (d.h. Berichte über die dauerhafte und effiziente Bindung von Nutzern), zur Erstellung von Cohort Reports (d.h. Berichte zur Unterteilung von Nutzern in bestimmte Nutzer- und Zielgruppen), zur Erstellung von Performance Reports (d.h. Berichte zur technischen Leistung der Oply-App), zur Erstellung von Activity Reports (d.h. Berichte über die Häufigkeit, Art und Weise der Nutzung der Oply-App), sowie zur Analyse in welchen Orten die Einrichtung eines Oply-Angebots sinnvoll wäre.

         

        Darüber hinaus dient die Analyse auch der Kontrolle von eigenen Werbekampagnen, insbesondere im Hinblick auf betrügerische Anmeldungen.

         

        Die Weitergabe der Daten an AppsFlyer und die durch AppsFlyer vorgenommene Verarbeitung der Daten erfolgt zum Zwecke der Auswertung der großen Mengen anfallender Nutzerdaten.

         

        Eine Weitergabe der Daten an Dritte mit Ausnahme von AppsFlyer und der Examotive S.A. erfolgt nicht.

      4. Dauer der Speicherung
        Die Daten werden im Rahmen der Verarbeitung zu kumulierten Berichten zusammengefasst. Ein Bezug zu einzelnen Nutzern wird bei der Auswertung der Daten nicht hergestellt. Das Nutzerverhalten bis zur Kündigung des Accounts.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können der Nutzung der Daten zur Nutzungsanalyse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, ohne dass Ihnen hierbei Kosten entstehen, die über die Gebühren Ihres Kommunikationstarifs hinausgehen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: service@oply.com erklären oder die entsprechende Einstellung in der App nutzen. Im Falle des Widerspruchs bzw. Widerrufs werden die Daten gelöscht oder gesperrt, damit verbunden ist jedoch eine allgemeine Sperrung der Erhebung durch Appsflyer auch in anderen Anwendungen. Die Umsetzung der Löschung oder Sperrung kann bis zu 3 Werktage dauern; in diesem Zeitraum kann es noch zu Verarbeitungen der Daten zur Nutzungsanalyse kommen.
    10. App-Nutzung: Braze
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Wir nutzen einen Dienst zur Analyse der App-Nutzung bzw. zum Versand von E-Mails oder anderen Nachrichten, z.B. per Push Nachricht, basierend auf Ihrer Nutzung der Oply-Dienste.

         

        Der Dienst wird von der Braze Inc. mit Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika erbracht.

         

        Die Nutzung dieses Analysedienstes haben wir über unsere Muttergesellschaft, die Examotive S.A. mit Sitz in Luxemburg beauftragt. Dementsprechend hat auch die Examotive S.A. Zugriff auf diese Daten.

         

        Wir stellen dem Anbieter „Braze“ insbesondere Bestandsdaten zur Verfügung, die im Rahmen der Ansprache per E-Mail benötigt werden. Dies umfasst Daten wie die Kundennummer, Name und Vorname, Geburtsdatum, E-Mailadresse, Wohnsitzland und –stadt, das zuletzt gebuchte Fahrzeugmodel, die Zone in der das letzte Fahrzeug gebucht wurde und deren interne Nummer, sowie Namen und Nummer der Zone, in der Sie sich bei Öffnen der App aufhalten.

         

        Die Software von Braze erfasst folgende Daten: die örtlich nächste Zone in der Oply seine Dienste anbietet, die Stadt in der gerade ein Fahrzeug genutzt wurde, die Dauer der Buchung, ob es sich um eine Flex oder eine Plan-Buchung handelte, das gerade genutzte Fahrzeugmodel, ob der Kunde bei Oply registriert ist und eine überprüfte Zahlungsmethode hinterlegt ist oder nicht, den Preis des aktuellen Buchung, den Grund für das Ende eine Reservierung (Stornierung oder Zeitablauf) und ob eine Buchung storniert wurde, eine Reservierung abgelaufen ist oder eine Buchung erfolgreich abgeschlossen wurde.

         

        Die Software von Braze erfasst folgende Daten: die örtlich nächste Zone in der Oply seine Dienste anbietet, die Stadt in der gerade ein Fahrzeug genutzt wurde, die Dauer der Buchung, ob es sich um eine Flex oder eine Plan-Buchung handelte, das gerade genutzte Fahrzeugmodel, ob der Kunde bei Oply registriert ist und eine überprüfte Zahlungsmethode hinterlegt ist oder nicht, den Preis des aktuellen Buchung, den Grund für das Ende eine Reservierung (Stornierung oder Zeitablauf) und ob eine Buchung storniert wurde, eine Reservierung abgelaufen ist oder eine Buchung erfolgreich abgeschlossen wurde.

         

        Diese Daten werden in Kombination verwendet, um Ihnen in bestimmten Situationen Nachrichten per E-Mail, in der App oder als Push-Nachricht zukommen zu lassen, z.B. um Sie über den Ablauf einer Reservierung zu informieren, ihnen zum Geburtstag zu gratulieren oder auf alternative Buchungsmöglichkeiten hinzuweisen.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die für die Verarbeitung der Daten zur Analyse des Nutzerverhaltens erfolgt aufgrund Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO liegt in der Verbesserung der Bedienbarkeit, Sicherheit und Stabilität der Oply-App für die Nutzer.

         

        Darüber hinaus ist Rechtsgrundlage außerdem Ihre Einwilligung in die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO im Rahmen der besonderen Datennutzungsbedingungen.

        Die Weitergabe der Daten an die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch diese erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an Braze sind Art. 28 Absatz 3, Art. 45 Absatz 3, Art. 46 Absatz 2 c) DSGVO. Braze ist unter dem Privacy Shield Framework zertifiziert und unterliegt daher der Angemessenheitsentscheidung (Durchführungsbeschluss 2016/1250) der EU-Kommission, d.h. das Datenschutzniveau bei Braze ist als gleichwertig mit der DSGVO anerkannt, obwohl Braze seinen Sitz in den USA hat. Zudem werden die Standarddatenschutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Verarbeitung dieser Daten dient der gezielten Ansprache der Nutzer abhängig von Ihrem Nutzungsverhalten zu Werbezwecken bzw. zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung, soweit dem Nutzer auf vertraglicher Grundlage Mitteilung zu übermitteln sind.

        Eine Weitergabe der Daten an Dritte mit Ausnahme von Braze und der Examotive S.A. erfolgt nicht.

      4. Dauer der Speicherung
        Die erhobenen Daten werden, soweit kein E-Mailversand erfolgt, innerhalb von 18 Monaten gelöscht, da sie dann nicht mehr für eine Kontaktaufnahme benötigt werden. Im Fall des Versands einer Nachricht an den Kunden, wird diese Nachricht als Teil der Kundenkommunikation archiviert. Im Übrigen werden aus den Daten kumulierte Berichte über die Nutzung erstellt, die jedoch anonymisiert sind und zeitlich unbefristet genutzt werden.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können der Nutzung der Daten zur Nutzungsanalyse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen bzw. die Einwilligung widerrufen, ohne dass Ihnen hierbei Kosten entstehen, die über die Gebühren Ihres Kommunikationstarifs hinausgehen. Den Widerspruch können Sie per E-Mail an: service@oply.com erklären. Im Falle des Widerspruchs werden die Daten gelöscht oder gesperrt. Die Umsetzung der Löschung oder Sperrung kann bis zu 3 Werktage dauern; in diesem Zeitraum kann es noch zu Verarbeitungen der Daten zur Nutzungsanalyse kommen.
    11. App- Push Nachrichten: Firebase
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Wir nutzen einen Dienst zum Versand von vertragsrelevanten E-Mails oder anderen Nachrichten, z.B. per Push Nachricht im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung der Oply App. Dabei handelt es sich insbesondere um Buchungsbestätigungen, Reservierungsbestätigungen, Mitteilungen zur Führerscheinprüfung oder andere vertragsrelevante Nachrichten.

         

        Der Dienst „Firebase“ wird von der Google Inc. mit Sitz in den Vereinigten Staaten von Amerika erbracht.

         

        Die Nutzung dieses Analysedienstes haben wir über unsere Muttergesellschaft, die Examotive S.A. mit Sitz in Luxem-burg beauftragt.

         

        Wir stellen dem Anbieter von „Firebase“ insbesondere Bestandsdaten zur Verfügung, die im Rahmen der Ansprache per E-Mail, Push-Nachricht oder SMS benötigt werden. Dies umfasst Daten wie die Kundennummer, Name und Vorname, Geburtsdatum, E-Mailadresse, Wohnsitzland, das zuletzt gebuchte Fahrzeugmodel, die Zone in der das letzte Fahrzeug gebucht wurde und deren interne Nummer, sowie Namen und Nummer der Zone, in der Sie sich bei Öffnen der App aufhalten, den Status (Startzeit, Endzeit, Stornierung etc.) einer laufenden Buchung oder Reservierung, den Status einer Führerscheinüberprüfung.

         

        Die Software von „Firebase“ erfasst folgende Daten: Ihr Aufenthaltsort, der Aufenthaltsort des gebuchten Fahrzeugs, Ihre Kundennummer, Buchungsnummern, das gebuchte Fahrzeugmodel, Uhrzeit, Mitteilung des Dienstleisters zur Führerscheinprüfung.

         

        Diese Daten werden in Kombination verwendet, um Ihnen in bestimmten Situationen Nachrichten per E-Mail, in der App oder als Push-Nachricht zukommen zu lassen.

      2. Rechtsgrundlage
        Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b und c DSGVO. Letzter gilt dann, soweit es sich um Geschäftsbriefe handelt, die nach zwingendem Recht archiviert werden müssen, z.B. nach der Abgabenordnung.

        Die Weitergabe der Daten an die Examotive S.A. und deren Verarbeitung durch diese erfolgt auf der Rechtsgrundlage der Art. 28 Abs. 1 und 3 DSGVO.

        Rechtsgrundlage für die Weitergabe der Daten an Google Inc. sind Art. 28 Absatz 3, Art. 45 Absatz 3, Art. 46 Absatz 2 c) DSGVO. Google Inc. ist unter dem Privacy Shield Framework zertifiziert und unterliegt daher der Angemessenheits-entscheidung (Durchführungsbeschluss 2016/1250) der EU-Kommission, d.h. das Datenschutzniveau bei Google ist als gleichwertig mit der DSGVO anerkannt, obwohl Google seinen Sitz in den USA hat. Zudem werden die Standarddaten-schutzklauseln der EU-Kommission im vertraglichen Verhältnis mit dem Anbieter verwendet.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Die Verarbeitung dieser Daten dient der gezielten Ansprache der Nutzer abhängig von ihrem Nutzungsverhalten zu Werbezwecken bzw. zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung, soweit dem Nutzer auf vertraglicher Grundlage Mitteilung zu übermitteln sind. Darüber hinaus dient die Speicherung der Archivierung steuerlich relevanter Geschäftsbriefe.

        Eine Weitergabe der Daten an Dritte mit Ausnahme von Google Inc. und der Examotive S.A. erfolgt nicht.

      4. Dauer der Speicherung
        Die gesendeten Nachrichten werden als Geschäftsbriefe archiviert und für die Dauer der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gespeichert. Daten die nicht weiter für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses benötigt werden, werden unverzüglich gelöscht.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Ein Widerspruch ist nur im Rahmen der Beendigung der Vertragsbeziehung möglich, da der Versand von vertragsbezogenen Nachrichten zwingend für eine ordnungsgemäße Vertragsdurchführung ist. Einer Speicherung von Geschäftsbriefen kann nicht widersprochen werden.
    12. Fahrzeugnutzung Nutzung: Aufenthaltsort
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Wir erfassen die Position unserer Fahrzeuge. Lediglich die Position bei Fahrtbeginn und Fahrtende werden zu Ihrer Buchung gespeichert.

         

        Den aktuellen Standort des Fahrzeugs ermitteln wir nur bei Schäden oder einer unerlaubten Nutzung. Dies dient der Sicherheit von Fahrzeug und Nutzer im Rahmen der Vertragsdurchführung sowie der Möglichkeit der schnellen Hilfestellung durch Oply.

      2. Rechtsgrundlage
        Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

         

        Darüber hinaus ist Rechtsgrundlage außerdem Ihre Einwilligung in die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO im Rahmen der besonderen Datennutzungsbedingungen insbesondere im Hinblick auf die Speicherung der Start- und Endpunkte Ihrer Buchungen.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Zweck der Datenverarbeitung ist die Durchführung des Oply-Angebots. Für die Abrechnung der Fahrten sind Start- und Endstandort sowie die Nutzungsdauer notwendige Parameter. Die Erhebung des Standorts bei Schäden oder einer unerlaubten Nutzung dient der Sicherheit von Fahrzeug und Nutzer im Rahmen der Vertragsdurchführung sowie der schnellen Möglichkeit der Hilfestellung durch Oply.
      4. Dauer der Speicherung
        Die abrechnungsrelevanten Daten werden für die Dauer der Aufbewahrungsfristen nach der Abgabenordnung und dem Handelsgesetzbuch für Geschäftsbriefe aufbewahrt. Die anderen Daten werden gelöscht, sobald diese nicht mehr zur Vertragsdurchführung benötigt werden.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Ein Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung im Rahmen der Nutzung des Fahrzeugs besteht nicht, da die Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung erforderlich ist. Ein Widerspruch bzw. Widerruf führt automatisch zur Beendigung des Vertragsverhältnisses, da eine Speicherung der Start- und Endpunkte der Buchungen ohne Personenbezug nicht ohne unverhältnismäßigen Aufwand möglich ist.
    13. Payment: PayOne
      1. Umfang der Datenverarbeitung
        Oply arbeitet mit einem externen Zahlungsdiensteanbieter zusammen, um die Zahlungen für die Oply-Dienste abzuwickeln. Im Rahmen der Nutzung der App werden die von Ihnen eingegebenen Daten zur Zahlungsabwicklung (Name, Vorname, Bankinstitut, IBAN, BIC, Kreditkartennummer, Paypal Account etc.) an den Zahlungsdiensteanbieter übertragen. Oply speichert lediglich die Zahlungsmethode und die letzten 4 Ziffern einer Kreditkarte sowie deren Gültigkeitsdauer bzw. die IBAN.

         

        Die Verarbeitung der Zahlungsdaten und die Abwicklung findet allein durch PayOne statt. PayOne teilt Oply darüber hinaus mit, ob eine Abbuchung bzw. Reservierung einer Zahlung erfolgreich war oder nicht.

      2. Rechtsgrundlage
        Rechtsgrundlage für die für die Verarbeitung der Daten bei der Nutzung der Oply Dienste ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

         

        PayOne ist nicht als Auftragsdatenverarbeiter tätig, sondern ist selbst verantwortliche Stelle für die Zahlungsabwicklung.

      3. Zweck der Datenverarbeitung
        Der Zweck ist die Abwicklung von Zahlungen für die Oply-Leistungen sowie die Identifizierbarkeit der Zahlungsmethode durch den Nutzer.
      4. Dauer der Speicherung
        Die bei Oply gespeicherten Daten werden gelöscht sobald Ihr Account bei uns deaktiviert bzw. gelöscht wird.
      5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit
        Sie können der Datennutzung durch Oply jederzeit widersprechen. Den Widerspruch bzw. Widerruf der Einwilligung können Sie per E-Mail an: service@oply.com erklären; alternativ können Sie auch die jeweilige Zahlungsmethode in der App oder auf der Webseite löschen. Im Falle des Widerspruchs bzw. Widerrufs der Einwilligung werden die Daten gelöscht oder gesperrt. Die Umsetzung der Löschung oder Sperrung kann bis zu 3 Werktage dauern; in diesem Zeitraum kann es noch zu Verarbeitungen der Daten kommen.
  • Berlin, den 16.05.2018